Mittwoch, Mai 18, 2005

podcast # 15 - ein jüdisches mädchen in zürich 1933 - 1950 - teil 2

Liebe leutinnen und leute


Im heutigen zweiten teil des gesprächs mit meiner mutter geht es um auswanderungspläne nach südamerika, freunde die gegangen sind, die evakuierung in die innerschweiz, flüchtlingshilfe und verschleppte familienmitglieder. Ein weiteres dokument zu einer zeit, die lange als "dunkel" bezeichnet werden konnte, heute aber dank zeitzeugen immer mehr klarheit bekommen.


Interessant wäre noch zu erwähnen, dass meine mutter in diesem teil des gesprächs teilweise beim sprechen stockte, oder gar in widersprüche gerät. Ich habe sofort gemerkt, dass alles plötzlich extrem nahe vor ihren augen stand. Es geht sogar soweit, dass sie bei einem punkt immer noch angst hat und aus diesem grund nicht alles erzählen wollte, vor dem mikrofon. Der punkt ist, dass bei den auswanderungsplänen ein einreisevisum nach guatemala eingeholt wurde. Dieses befindet sich im ursprünglichen reisepass. Danach bekam mein grossvater angst, er könnte probleme bekommen, wenn er den pass irgendwo zeigen müsse. Und so hat er für die familie einen weiteren, neutralen, reisepass besorgt. Ein vorgang, der längst verjährt ist, aber immer noch angstgefühle hervor ruft.


Meine mutter wird mir diesen "verrat" verzeihen, doch es muss alles an die oberfläche der geschichte gebracht werden!




meine ur-ur-grosseltern 1900 in polen



meine ur-grosseltern 1938 in zürich



meine grosseltern mit freunden, die später nach kanada ausgewandert sind



meine grosseltern mit verwandten, die in england ein neues zuhause gefunden haben.


Nach diesem zweiten teil mache ich eine kleine pause und es geht mit anderen podcast weiter. Zu einem späteren zeitpunkt folgt dann teil drei und vier.


Ich hoffe weiterhin auf ein reges interesse, auch im namen meiner mutter rahel.

Roger


podcast # 15 (direktdownload)

Kommentare:

Thomas Wanhoff hat gesagt…

Hallo Roger!
Ich werde deine Mutter per Ipod mit den Urlaub nehmen und dort hören. Deshalb zunächst nur so viel: Ganz toll, was Du da gemacht hast (und machst). Und egel wieviele zuhören, es ist wichtig, es getan zu haben.

Thomas

Sascha Boss hat gesagt…

Hallo Roger!

Ich kann mich der Meinung von Thomas nur anschliessen. Einer der interessantesten, wichtigsten, und spannendsten Podcasts die ich je gehört habe. Grosses Kompliment und schöne Grüsse an Deine Mutter.

Sascha von vulkanix