Freitag, Mai 06, 2005

Cream are back - fresh and ready





Liebe Leute und Leutinnen

Am 26. November 1968 fand das letzte Konzert der legendären Cream statt, in der Royal Albert Hall, London GB. Fast 37 Jahre lang war es ruhig um die Gruppe, deren Mitglieder aber immer wieder für Aufsehen erregten. Eric Clapton (Lead Git.), Jack Bruce (Bass) und Ginger Baker (Drums) gingen ihre eigenen Wege, der eine mit grossem Erfolg, die anderen mit grossem und hintergründigem Engagement. So bewegte sich Ginger Baker jahrelang in der afrikanischen Musikszene.
Am 3. Mai 2005 konnte eine spezielle Fortsetzung dieser aussergewöhnlichen Gruppe geschrieben werden. Cream gab eines von insgesamt 4 Konzerten in der Urbesetzungund zwar wieder in London, in der RAH. Nach verschiedenen Quellen soll Clapton (60) der Reunion zugestimmt haben, weil seine ehemaligen Kollegen gesundheitlich stark geschwächt sind. Bruce (62) hatte vor kurzem eine Lebertransplantation und Baker (65) leidet an Arthritis.
Allerdings spielten Cream an den Abenden fast zwei Stunden lang. Sie haben nichts von der Virtualität und Kraft verloren. Die Gruppe veröffentlichte in den Jahren 1966 bis 1968 lediglich 3 Studio-Alben (Fresh Cream, Disraeli Gears, Whells of Fire), doch diese wirken bis heute nach. Was damals als absolute Super-Group angekündigt wurde, ist heute für viele Musiker ein unerschöpflicher Schatz an Inspirationen.
So ist es nicht erstaunlich, dass die Tickets für die Konzerte innert wenigen Minuten ausverkauft waren. Teilweise erziehlten sie bei Auktionen Spitzenpreise von bis zu 1700 Euro.
Auf der Playlist finden sich dann auch praktisch alle bekannten Stücke, und weniger beachtete Tracks wurden in Erinnerung gerufen. Es fehlte kein Hit. Das Konzert wurde mit I'm So Glad eröffnet, gefolgt von dem absolut präsenten Titel Spoonful. Aber auch NSU, Rollin' & Tumblin', Stormy Monday, Born Under a Bad Sign, Crossroads, White Room, Toad u.v.m. Als Zugabe spielte die Gruppe Sunshine of Your Love.
Wer sich nun auf die Suche nach Bootlegs macht, kann beruhigt werden. Bei allen Konzerten standen mindestens 8 Kameras im Einsatz. Ich rechne mit einer DVD des Konzerts im Herbst. Schau'mer'mal.
Die englische, aber auch die internationale (Fach-) Presse schreibt einheitlich von einer "kleinen" Sensation. Ich bin gespannt auf die Veröffentlichungen.


Links zum Konzert mit Fotos und mehr Infos


1 Kommentar:

alexx hat gesagt…

Ich muss gestehen, ich habe noch nie ein Lied von denen gehört ... werde ich nachholen...